Plauen ist eine Kreisstadt, die fünftgrößte Stadt im Freistaat Sachsen und die größte Stadt des Vogtlandes. Plauen besteht aus fünf Stadtgebieten und jedes Gebiet besitzt bis zu zehn Stadtteile. In den Chroniken ist nachzulesen, dass Gemeinden und Gemarkungen mehrmals an- und verkauft wurden und erst im 20. Jahrhundert wurden sie endgültig eingemeindet. Im Jahre 1122 wurde Plauen das erste Mal urkundlich erwähnt in der Weiheurkunde der Johanniskirche.

Berühmt wurde die bedeutendste Stadt der Ferienregion Vogtland durch die Plauener Spitze. Bei der Weltausstellung in Paris wurde die Spitze 1900 mit dem Grand Prix ausgezeichnet. Plauen galt als Zentrum der Baumwollweber und des Tuchmacherhandwerks und nach dessen Niedergang boten sich mit der Spitze neue Möglichkeiten. Anfang des 19. Jahrhunderts führte man die Handplattstichstickerei ein und 1880 entdeckte man die Tüllstickerei. Im Jahre 1883 stellte man die ersten Schiffchenstickmaschinen auf und mit der maschinell hergestellten Tüll- und Ätzspitze begann für die Plauener Spitze der Siegeszug um die Welt. Durch das weltweit bekannte textile Erzeugnis erlebte Plauen einen rasanten wirtschaftlichen Aufschwung. Noch heute sind über 60 Unternehmen bei der Herstellung von Gardinen, Tischwäsche, Oberbekleidung, Dessous und Raumtextilien tätig und exportieren die Produkte auch in 40 Länder. Faszinieren lassen kann man sich davon auch im Spitzenmuseum, die einzige Deutschlands und der Schaustickerei. Jedes Jahr am dritten Juniwochenende gibt es ein „Plauener Spitzenfest“. Dann wird die Repräsentantin von Plauen gewählt – die Spitzenprinzessin.

Für die Wertermittlung und Gutachten ist die historische Altstadt von Bedeutung. Dieser Anziehungspunkt für Touristen wurde liebevoll und sorgfältig restauriert. Im Stadtkern findet man auch das Plauener Malzhaus, dessen Geschichte bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht. Die Gastfreundlichkeit, Lebendigkeit und der gemütliche Charme lockt die Besucher in die historische aber auch moderne Stadt. Sachverständige für Immobilien berücksichtigen auch das Wahrzeichen der Stadt, das alte Rathaus oder die Friedensbrücke, der weltweit größte und steinerne Brückenbogen. Zu erwähnen sind auch die Elsterbrücke, sie ist eine Ziegelbrücke und die zweitgrößte der Welt oder das Alaunbergwerk, welches 1542 angelegt wurde und heute eine Sehenswürdigkeit ist. Ein Denkmal und mehrere Gedenktafeln erinnern in Plauen an die Friedliche Revolution von 1989. Über 23 Wochen demonstrierten Tausende Plauener und Vogtländer gegen das DDR-Regime. Als erste Stadt in der ehemaligen DDR zwang Plauen die Staatsmacht friedlich zum Einlenken. Die Galerie e.o. Plauen ist eine ständige Ausstellung der Werke von Erich Ohser. Der Schnellzeichner, Buchillustrator und Karikaturist wurde weltweit berühmt durch seine Vater & Sohn Geschichten.
Für Immobilienbewertung ist es oft relevant, dass unweit des Stadtzentrums sich seit 1964 das Parktheater Plauen befindet. Es stellt ein einmaliges Veranstaltungsgelände in der Region dar und besitzt etwa 5000 Stehplätze und 2000 Sitzplätze. Mitten im Stadtpark finden Konzerte und Aufführungen statt. Das Veranstaltungszentrum ist die Festhalle Plauen und verschiedene Säle bieten 3500 Plätze für Messen und Konzerte.